Startseite | Datenschutz | Kontakt | Impressum

Betriebsunterbrechung

Risiken sind Teil des Handelns und/oder Unterlassens eines jeden Unternehmens. Sich mit den Risiken des Unternehmens auseinanderzusetzen gehört daher zu den wichtigsten Pflichten.

Risiken können vom Grundsatz her in den seltensten Fällen vermieden werden. Deshalb kann von der Geschäftsleitung eines Unternehmens erwartet werden, dass sie potenzielle Risiken erkennt, überwacht und ggf. abzuwehren weiß.

Bei den Risiken des Unternehmens gibt es drei Beratungsfelder, die es zu überprüfen gilt:
die Sachsubstanz, die Haftungsthematik und den Ertragsausfall. Die vorhandenen Risiken müssen erkannt, erfasst und bewertet werden.

Beratungsthemen zur Sachsubstanz sind die Geschäftsgebäude, die Betriebseinrichtung und Waren, die Maschinen und elektrischen Anlagen, der Fuhrpark, Transport und Autoinhalt, die Verglasung und Werbeanlagen usw.

Zu den Haftungsrisiken zählen der Betrieb und das Arbeiten, die Produkte der Fuhrpark, die Umwelt und die persönliche Haftung als Geschäftsführer.

Die Ertragsausfälle werden geprägt durch Betriebsunterbrechung oder -schließung, Rechtsstreitigkeiten, Mietverlust und Nutzungsausfall, Forderungsausfall aus Lieferantenkrediten